Covid-19 in unserer Praxis (Tests/Impfungen/Medikamente)

Wir bieten täglich am Ende der Sprechzeit unsere Infektsprechstunde an. Hier können Sie sich mit Erkältungssymptomen/positivem Schnelltest/ Durchfall/ Fieber ohne Termin vorstellen- Mo-Do ab 18:15 Uhr, freitags 13-13:30 Uhr (FFP2-Maske ist Pflicht). Falls der Andrang zu groß ist, schicken wir Sie mit einer Wartemarke noch einmal nach draussen.

Bevor Sie unsere Infektsprechstunde aufsuchen führen, Sie einen Schnelltest zu Hause durch, am besten erst im Rachen und danach in der Nase.

Für Patientinnen und Patienten, die bei uns in die hausärztlich zentrierte Versorgung (HzV) eingeschrieben sind sowie andere Bestandspatient:innen besteht die Möglichkeit, sich bei Atemwegsinfekten sieben Tage „telefonisch krankschreiben“ zu lassen. Rufen Sie hierzu am besten während der Telefonzeit unserer MFA (täglich 13-14 Uhr) an, oder senden uns eine Email (idealerweise gleich mit dem Anfangsdatum der Krankschreibung, Ihrem Geburtsdatum und einer Rückrufnummer)

Testungen von Gesunden vor Reha/Krankenhaus-Aufenthalten werden außerhalb der Infektsprechstunden eingeplant- bitte per Mail oder Telefon einen Termin vereinbaren.

Bitte verzichten Sie in den Stunden vor einem PCR- Test auf Mundwasser, Kaugummis, Bonbons und essen Sie 30 Minuten vor dem Termin nichts mehr.

Aktuelle Informationen zur Quarantäneregelung finden Sie jeweils auf der Website des Gesundheitsamtes Ihres Wohnbezirks. Für Schöneberg z.B. hier: https://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/politik-und-verwaltung/aemter/gesundheitsamt/corona/ Kurzfassung: Wenn Sie in einer Testsstelle positiv getestet wurden (PCR oder Antigenschnelltest) gilt eine Isolationspflicht für 10 Tage ab Symptombeginn, die bei Symptomfreiheit am 5. Tag durch einen negativen Schnelltest verkürzt werden kann. Eine Meldung beim Gesundheitsamt durch Sie ist nicht erforderlich.

Impfung gegen Covid-19:

Dienstags und freitags bieten wir Impfungen mit dem Impfstoff Comirnaty von Biontech an. Die vierte Impfung ist aktuell für Menschen über 60 und jüngere Menschen mit Immunschwäche empfohlen. Sie können sich auch kurzfristig für einen Impftermin anmelden.

Die STIKO empfiehlt (20.9.22) zur Auffrischung die neuen, an Omikron angepassten Impfstoffe. Am 4.10. haben wir die erste Lieferung BA.4/BA.5/Original bekommen, verimpfen aber auch weiterhin den Original-Impfstoff- bitte bei der Terminbuchung angeben.

Eine fünfte Impfung ist in sehr seltenen Fällen empfohlen (z.B. sehr hohes Lebensalter, Immunschwäche)- lassen Sie sich von unserem Team beraten oder besprechen die Frage beim nächsten Termin mit Ihrer Ärztin.

Paxlovid

In den Medien wird berichtet, dass Hausärztinnen und Hausärzte zu selten das Medikament Paxlovid verordnen. Wir halten uns an die Empfehlung unserer Fachgesellschaft und wägen sorgfältig Nutzen und Schaden jeder Medikation ab. Bei ungeimpften Patient:innen sowie Patient:Innen mit hohem Lebensalter und/oder bei Vorliegen mehrerer schwerwiegender Risikofaktoren besprechen wir bei einer Coviderkrankung Vor- und Nachteile einer Paxlovid-Medikation mit Ihnen. Wenn Sie dauerhaft Medikamente nehmen (beispielsweise Blutdruckmedikamente, Statine, Gerinnungshemmer) müssen Wechselwirkungen bedacht und ggf. die anderen Medikamente während der Paxlovid- Einnahme pausiert werden, was jeweils eigene Risiken mit sich bringen kann. Für Menschen ohne schwerwiegende Vorerkrankungen/hohes Lebensalter gibt es noch keine Studienevidenz für den Nutzen einer Medikation bei Infektion mit der derzeitigen Omikronvariante.